2023 Frühjahrskonzert

PDFDruckenE-Mail
Frühjahrskonzert 2023

Gut gefüllt war die Sporthalle der Nittendorfer Grundschule als 1. Vorsitzender Christian Kreuzer die Gäste des diesjährigen Frühjahrskonzerts begrüßte.

Das große Orchester des Musikvereins unter der Leitung von Josef Dietz eröffnete mit dem wuchtigen Konzertmarsch "Arsenal", auf den dann das ebenso klangvolle "Alcazar – Spanish Overture" folgte.
Hören Sie gerne einen Auszug daraus:


Foto: Robert

Mit "Estudiantina", einem Walzer über spanische National-Melodien, wurden dann etwas bekanntere Melodien präsentiert.
Das folgende "IV. Farandole", der effektvolle, stürmische Schlußsatz aus L’Arlesienne Suite Nr. 2 von Georges Bizet, war dann auch eine echte Herausforderung für Querflöte und Klarinette.
Es folgte die eher filigrane, aber nicht minder herausfordernde "Morgenstimmung“ aus der 1. Peer Gynt Suite.
Bevor mit "Caledonia“, einer Zusammenstellung schottischer Melodien, die erste Konzert-Hälfte beendet wurde, wurden Musiker geehrt:


Foto: Robert



Der Vertreter des Nordbayerischen Musikbundes, Gerhard Engel, 1. Bürgermeister Helmut Sammüller und die Vereinsspitze gratulierten zur langjährigen aktiven Musikertätigkeit:

Für 40 Jahre: Monika Rosenmeier, Sabine Zupfer
Für 35 Jahre: Heike Hollnberger, Stefan Hupfloher , Marion Traidl, Kerstin Wagner
Für 20 Jahre: Oskar Friedl
Für 15 Jahre: Katja Arnold, Matthias Dietz, Lena Gleißner, Jessica Handler, Simon Kett, Carmen Spörl
Für 35 Jahre Dirigententätigkeit: wurde Josef Dietz geehrt.

Die zweite Hälfte begann mit Melodien aus "Beauty And The Beast“, mit ruhiger und getragener Ausdrucksweise und stimmte so ein auf das folgende
"Pirates of the Caribbean“, das als „typische“ Filmmusik hohe Anforderungen an Rhythmus und Dynamik stellte, aber nicht nur für Fans des Films eine sehr gelungene Interpretation darstellte.
Das darauf folgende Gesangstück "The Rose“, gefühlvoll und doch kraftvoll interpretiert von Katja Arnold, Heike Hollnberger und Kerstin Bawidamann , bildete einen willkommenen Kontrast zu den „Pirates“.
Überzeugen Sie sich selbst.

Anschließend glänzte Lukas Kaiser am Altsaxofon mit präzise intonierten und strahlenden Läufen in "Baker Street“ und wurde zu Recht mit einem Sonderapplaus belohnt.
Lukas, das war sensationell!


Foto: Bettina Arnold



Den Abschluss des Konzerts bildete "Frank Sinatra classics“ ein Medley bekannter Songs, wie "New York, New York“, "Somethin‘ stupid“, "Fly me to the moon“ oder "My Way“, das sowohl rhythmisch als auch dynamisch volle Aufmerksamkeit erforderte und vom Dirigenten Josef Dietz bravourös umgesetzt wurde.

Das Publikum war ebenfalls dieser Meinung und erklatschte sich zwei Zugaben bevor es das Orchester entließ.

© 2024 - Musikverein Undorf   |  Impressum und Datenschutzerklärung
   
| Dienstag, 27. Februar 2024 || Designed by LernVid.com; enhanced and embellished by osfr |